check-circle Created with Sketch.

Droste-Tage 2014

18. bis 20. Juli 2014
Burg Hülshoff, Havixbeck
Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Burg Hülshoff, Flyer Droste-Tage 2014, © Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Programm

»Die ›Droste-Tage‹ haben sich als ein Instrumentarium bewährt, die Autorin Annette von Droste-Hülshoff und ihr literarisches Werk unter dem Fokus ganz unterschiedlicher künstlerischer Zugänge immer wieder neu zu perspektivieren. Die Programmangebote werden bewusst so gewählt und gestaltet, dass sie dem Publikum jeweils andere und überraschende Blickwinkel auf die berühmte Literatin und übergreifende Themen eröffnen.«

Dr. Jochen Grywatsch

»Du bist nicht ich.« Ein literarisches Zwiegespräch. Annette von Droste-Hülshoff und Judith Kuckart

In einer szenischen Lesung stellt die Annette-von-Droste-Hülshoff-Preisträgerin Judith Kuckart eigene Texte ausgewählten Gedichten, Prosatexten und Briefen der Droste gegenüber. Das gemeinsame Thema der Texte ist die Sehnsucht nach Heimat, nach Geborgenheit in der westfälischen Landschaft und bei ihren Menschen. Es entsteht ein Gespräch über die Zeiten hinweg, das den Zuhörer auffordert, jenseits der Zeitgebundenheit der Texte die Gemeinsamkeit der Gedanken und Gefühle zu entdecken.

Open-Air-Konzert

Das Konzert, das vor der malerischen Kulisse der Burg und des Parks stattfindet, spannt einen weiten Bogen und präsentiert ein vielseitiges Programm. So werden unter anderem Werke von Mahler, Schubert und Tschaikowsky in Bearbeitung für Gesang und Cello-Quartett präsentiert. Außerdem hält der Abend zwei besondere Höhepunkte bereit: Die Uraufführung der Neuvertonungen des bekannten Droste-Gedichts Der Weiher und des Gedichts Schöner See Wasseraug von Sarah Kirsch. Der Komponist Matthias Bonitz führt durch das Programm.

Bildnachweis:
Burg Hülshoff, Flyer Droste-Tage 2014, © Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung