check-circle Created with Sketch.

Wanderwegstation des Lyrikwegs

Aktuelles

Veranstaltungen und Ausstellungen

Hier finden Sie Hinweise zu aktuellen wissenschaftlichen, kreativen und intermedialen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Projekte, an denen die Droste-Forschungsstelle beteiligt ist, sind mit dem Hinweis [+Droste-Forschungsstelle] gekennzeichnet.

Digitale Ausstellung: Archivierte Tiere

Eine virtuelle Ausstellung zum 20-jährigen Jubiläum des Westfälischen Literaturarchivs im September 2021

Ein Hülshoffer Hähnchen, ein polnischer Adler, ein griechischer Delphin; Fische und Eulen, Mauersegler und Lerchen, Hunde und Pferde, ja sogar Kentauren, Panskinder und andere Phantasietiere: Zahllose westfälische und weniger westfälische Tiere bevölkern unser Literaturarchiv. Sie verbergen sich in den Gedichten und Romanen, Theaterstücken, Hörspielen, Briefen, Notizen und Bildern in unseren Beständen. Zum 20-jährigen Bestehen des Westfälischen Literaturarchivs im September 2021 stellen wir einige von ihnen vor.

Die Tiere in dieser Ausstellung sind mehr als nur Motive. Sie entfalten ihre eigene Dynamik. Ohne sie hätten die ausgestellten Manuskripte und Typoskripte, die Zeichnungen, Gemälde und Fotografien nicht entstehen können. All diese Tiere werfen auf ihre Weise die Frage auf: Wo verläuft die Grenze zwischen Tieren und Menschen – und was macht eigentlich das Menschliche aus?

Link zur Ausstellung

Screenshot der Startseite der Ausstellung "Archivierte Tiere"

Workshop – Unzeitige Zeitgenossenschaft

[+Droste-Forschungsstelle]

Annette von Droste-Hülshoffs Texte im literarischen Feld des frühen 19. Jahrhunderts

Angelpunkt des Workshops soll das Schaffen von Annette von Droste-Hülshoff bilden, das in seiner ästhetischen Ambiguität zwischen Tradition und Innovation, Distanzierung und reger Teilnahme am (literarischen) Zeitgeschehen Diskussionsraum für Perspektivverschiebungen bietet und durch die Ko-Lektüre von Autor/innen, die sonst selten zusammengebracht werden, erhellt werden soll. 

Mehr Informationen

27.11.2021, WWU Münster, voraussichtlich in Präsenz.

Bild: Annette von Droste-Hülshoff, Daguerreotypie, um 1845 © LWL-DLBW

Daguerreotypie von Annette von Droste-Hülshoff

'Second Sight' und Geisterschau. Gespenstisches in Annette von Droste-Hülshoffs Dichtung

[+Droste-Forschungsstelle]

Freitag, 19. November 2021 | 16.00 Uhr | Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

In Kooperation mit dem Franz Hitze Haus steht das 'Forum am Freitag' unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelia Blasberg und Dr. Jochen Grywatsch (Münster) im Zeichen von „‚Second Sight‘ und Geisterschau. Gespenstisches in Annette von Droste-Hülshoffs Dichtung“. Im Seminar werden ausgewählte Texte Droste-Hülshoffs interpretiert und kontextualisiert im Rahmen der geistes- und kulturgeschichtlichen Hintergründe um 1800 (Romantik, Schauerliteratur).

Mehr Informationen

Bild: Auszug aus dem Flyer zur Veranstaltung der Akademie Franz Hitze Haus

Auszug aus dem Flyer zur Veranstaltung der Akademie Franz Hitze Haus

Waldbaden im Park der Burg Hülshoff

Montag, 13. September 2021, 17 Uhr, Burg Hülshoff

Annette von Droste-Hülshoff bewegte sich aufmerksam in der Natur und ließ diese Beobachtungen in ihr Werk einfließen. Auf ihren Pfaden, in den von ihr geschätzten Wäldern, bewegen wir uns mit Gästeführerin und zertifizierter Kursleiterin für Waldbaden Susanne Rupprecht beim achtsamen Gang durch den Wald.

Waldbaden, „Shinrin Yoku“, ist in Japan und Südkorea zu einem festen Bestandteil der Gesundheitsvorsorge geworden und auch in Deutschland als Entspannungsmethode anerkannt. Es bedeutet, sich gemächlich in der Natur zu bewegen, sich Zeit zu nehmen, bewusst innezuhalten, ganz im gegenwärtigen Moment zu sein und in die Waldatmosphäre einzutauchen. Im Rahmen kleiner freiwilliger „Übungen“ werden alle Sinne aktiviert, bewusst und intensiv wahrgenommen. An bestimmten Orten im Park werden außerdem Texte Annette von Droste-Hülshoffs rezitiert.

Mitzubringen sind neben Offenheit und Neugier festes Schuhwerk und wetterfeste, strapazierfähige Kleidung.

Eintritt: 7,50 € /ermäßigt & Mitglieder: 6,50 €.
Informationen und Anmeldung in der Geschäftsstelle der Droste-Gesellschaft bis zum 1. September 2021.

Mehr Informationen

Fotografie eines Waldes

Spurensuche 1. Der Lyrikweg

Samstag, 21. August 2021, 14 Uhr

Der Spaziergang erkundet die von der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung in Verbindung mit der Droste-Forschungsstelle der LWL-Literaturkommission für Westfalen konzipierte und im Juni dieses Jahres eröffnete Droste-Landschaft : Lyrikweg.

Eintritt frei.
Treffpunkt: Burg Hülshoff
Informationen und Anmeldung in der Geschäftsstelle der Droste-Gesellschaft bis zum 4. August 2021.
Hinweis: Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Mitglieder der Droste-Gesellschaft geöffnet.

Mehr Informationen

Logo der Droste-Gesellschaft

Fräulein Nette unterwegs

07. – 12. September 2021

Performativer Parforceritt

Auf den Spuren des Romans Fräulein Nettes kurzer Sommer von Karen Duve entdecken wir das Pferdeland Westfalen literarisch. Zusammen mit vielen weiteren Künstler*innen reisen die Autorin und die Sängerin Bettina Bruns von Burg Hülshoff zum Bökerhof und wieder zurück – und bringen Musik, Texte und Gespräche mit. Uns erwartet ein fahrendes Festival, ein Wanderzirkus der besonderen Art!

Mehr Informationen

Bild: Karen Duve und Bettina Bruns © Kerstin Ahlrichs

Fotografie von zwei Frauen auf Pferden

Das Biedermeier-Phantasma | Deep Fake

Digitale Sonderausstellung im Museum Burg Hülshoff, parallel zur gewohnten Dauerpräsentation im Droste-Museum.

Über Tablets wird die Welt der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff mit unserer Welt überlagert. Was in diesem Museum ist echt und was ist fake, welches Möbelstück stammt original aus der Zeit Drostes und welches wurde später hinzugekauft? Hat Annette von Droste zu Hülshoff wirklich in dem kleinen Bett geschlafen oder nehmen wir das im Kontakt des Museums einfach an? Was ist Wirklichkeit? Durch das Internet, die Digitalisierung und eine globale Nachrichtenlage – die viele von uns als unübersichtlich wahrnehmen – ist es schwieriger als je zuvor, zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden. 

Mehr Informationen

Bild: Lennart Lofink, Momentaufnahme Deep Fake, CC-BY-SA 4.0

Fotografie eines Tablets

Droste Festival 2021 – Dark Magic

23.  27. Juni

Im Jahr 2021 widmet sich das Droste Festival dem Thema Dark Magic. Rund um das bedeutsame Datum des Mittsommers werden Geister beschworen, Zaubersprüche erprobt und geheimes Hexenwissen angeeignet.

Ein Großteil des Programms wird auf dem digitalen Festivalgelände frei zugänglich sein. Während des Festivals kann dafür über die Pay-as-you-wish-Option ein Betrag bezahlt werden, der angemessen erscheint.

Mehr Informationen

Bild und Text: © Center for Literature

Droste Festival 2021 – Dark Magic

Eröffnung des Lyrikwegs

[+Droste-Forschungsstelle]

Vom 20. Juni 2021 an steht Droste-Landschaft : Lyrikweg, das explorative Outdoor-Museum auf den Spuren Annette von Droste-Hülshoffs, für Besucherinnen und Besucher offen. Insgesamt 21 Stationen können entlang des etwa 7 Kilometer langen Wanderwegs und Literaturpfads angesteuert werden. Gleichzeitig kann die Natur- und Kulturlandschaft zwischen Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus neu entdeckt werden.

Am 20. Juni wird die Droste-Landschaft von 12 bis 17 Uhr zum Leben erweckt. An den Stationen entlang des Weges erläutern Guides und Expert*innen Inhalte und künstlerische Beiträge, stehen für Auskünfte zur Verfügung und helfen bei der Orientierung. Neu angelegte Wiesen und Rastplätze laden zum Verweilen und Picknicken ein. 

Weitere Informationen

Bild: © Droste-Forschungsstelle

Wanderzeichen

Tagung: Brücken, Brüche, Gründe und Abgründe: Gertrud von le Fort und Annette von Droste-Hülshoff

18. bis 20. Juni 2021,  Akademie Franz Hitze Haus, Münster

Anmeldung bei Frau Dr. Münzebrock.

Weitere Informationen

Bild:  Akademie Franz Hitze Haus

Logo der Akademie Franz Hitze Haus

Mit Droste im Glashaus. 21 Künstlerinnen und Künstler werfen Blicke

[+Droste-Forschungsstelle]

Intermediale Veranstaltungsreihe von September 2018 bis Oktober 2019

Annette von Droste-Hülshoff ist den meisten nur als adliges Stiftsfräulein mit Hang zur fein-sinnigen Poesie bekannt.

Erst seit einigen Jahren rückt auch ihre Modernität in den Fokus, werden ihre Texte neu interpretiert und mit Blick auf heutige gesellschaftliche und individuelle Herausforderungen weitergedacht – so auch im Rahmen dieser Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe, in der 21 Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Disziplinen bekannte und weniger bekannte Droste-Räume und Motive medial transformieren.

Mehr Informationen

Mit Droste im Glashaus

Mensch und Umwelt in der Literatur Annette von Droste-Hülshoffs und ihrer Zeit

[+Droste-Forschungsstelle]

11. bis 13.04.2019

Tagung der LWL-Literaturkommission für Westfalen, der Droste-Gesellschaft, des Deutschen Instituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Akademie des Bistums Mainz

Mehr Informationen

 

Plakat: Tagung Mensch und Umwelt in der Literatur Annette von Droste-Hülshoffs und ihrer Zeit, © Droste-Forschungsstelle

"Sehnsucht in die Ferne". Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff

[+Droste-Forschungsstelle]

Wanderausstellung 2017–2019

Insgesamt neun Jahre ihres Lebens war Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848) unterwegs, und etwa die Hälfte ihres literarischen Werks entstand während auswärtiger Aufenthalte vom Paderborner und Höxteraner Land bis zum Bodensee. Viel weiter noch reiste die für ihre Landschaftsgedichte berühmte Autorin aber im Kopf – inspiriert von Lektüren und Gesprächen, getrieben von Fernsucht und der eigenen dichterischen Phantasie.

Mehr Informationen

»Sehnsucht in die Ferne«

Audio(-visuelles) und Digitales

Das Droste-Portal auf Instagram

[+Droste-Forschungsstelle]

Seit Juli ist das Droste-Portal nun auch unter 'droste.portal' auf Instagram vertreten.

Hier werden aktuelle Neuigkeiten und Eindrücke von der Arbeit der Droste-Forschungsstelle geteilt.

Link zum Profil

 

Instagram Logo vor einer Fotografie einer Bibliothek

Lyrikweg-App

[+Droste-Forschungsstelle]

Droste-Landschaft : Lyrikweg ist ab sofort verfügbar.

Die App bietet einen multimedialen Tour-Guide zu Droste-Landschaft : Lyrikweg. Hier finden sich nicht nur alle Ausstellungstexte zum Nachlesen und Anhören, ortsspezifische Podcasts, Umgebungskarten und historisches Bildmaterial, sondern auch interaktive Spiele, die den Lyrikweg begleiten.

Weitere Informationen

Bild: © Kruse und Müller

Wanderwegzeichen

MDR 'Poesie für den Augenblick': Drostes Das Spiegelbild

Audiovisuelle Interpretation von Annette von Droste-Hülshoffs Das Spiegelbild

Illustriert von Daniel Stieglitz.
Gelesen von Katrin Schuhmacher.
Veröffentlicht am 25.05.2021

Link

Bild: Mitteldeutscher Rundfunk.

Zeichnung des Gesichts einer jungen Frau.

Neue Podcast-Folge von 'Rare Books – Care Looks': Annette von Droste-Hülshoff

Veröffentlicht am 21.05.2021

Zwei Büchernarren, die nicht aufs Maul gefallen sind und sich vom Studium her kennen: der Antiquar Michael Solder und die Schriftstellerin Sabine Scho sind die Protagonist:innen des Podcasts 'Rare Books – Care Looks' aus dem Antiquariat Michael Solder in Münster. Die renommierte Literatin, die die Idee für den Podcast entwickelte, und der international tätige Buchhändler nehmen rare alte Bücher unter die Lupe.

In ihrer neuesten Folge widmen sie sich nun Annette von Droste-Hülshoff ...

Mehr Informationen

Bild: Rare Books – Care Looks. März 2021.

Fotografie eines aufgeschlagenem antiquarischen Buches

Hörspiel

SWR2 Hörspiel am Sonntag | Jagd auf Tilla Fuchs | Judith Kuckart | Das Hörspiel steht für 18 Monate zum Download bereit (ab 08.04.2020)

Frei nach Motiven der Novelle "Lady into Fox" von David Garnett und dem Gedicht "Die Jagd" von Annette von Droste-Hülshoff.

Zum Hörspiel | SWR 2

Bild: "Mit Droste im Glashaus", Jagd auf Tilla Fuchs, © Ralf Emmerich, Schloss Senden e.V.

Jagd auf Tilla Fuchs, Ralf Emmerich, Schloss Senden e.V.

Publikationen

Hier finden Sie aktuelle wissenschaftliche Publikationen, Werkausgaben und kreative Verarbeitungen über und von Annette von Droste-Hülshoff (in Auswahl: 2018–2021). Detaillierte Angaben finden Sie in unseren Jahresberichten in der Rubrik Bibliographie.

Thema: Traumata

Gödden, Walter: Traumata. Psychische Krisen in Texten von Annette von Droste-Hülshoff bis Jan Christoph Zymny. Ein Materialienbuch (= Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen Nr.91). Bielefeld: Aisthesis 2021. 448 S.

Weitere Informationen

Bild: Buchcover, Traumata

Cover vom Buch Traumata

Wanderbuch zum Lyrikweg

[+Droste-Forschungsstelle]

Herausgegeben von Jörg Albrecht, Claudia Ehlert, Jochen Grywatsch und Farah Heiß

Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848) wanderte, seit sie Burg Hülshoff 1826 verließ und im nahen Haus Rüschhaus lebte und schrieb, immer wieder zwischen diesen beiden Orten hin und her. Für eine Autorin, die sich dieser Landschaft zugehörig fühlte und der ein scharfes Wahrnehmungsvermögen eigen war, konnten solche Wege zu Streifzügen werden, zu Entdeckungsreisen, die ausloteten, wie der konkrete Gang durch Wald und Heide, über Wiesen und Felder in poetische Sprache übersetzt werden kann.

Weitere Informationen

Bild: © Kruse und Müller

Cover: Wanderbuch zum Lyrikweg

Cornelia Funke: Annette, Querkus und die wilden Worte

[+Droste-Forschungsstelle]

Mit Illustrationen von Sara-Christin Richter
Herausgegeben von Jörg Albrecht, Claudia Ehlert, Jochen Grywatsch und Farah Heiß

Komm mit dem Wald- und Wasserelf Querkus in die wilde Welt der Worte! Auf den Spuren der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff erkundest du die Landschaft zwischen ihren beiden Wohnorten, Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus, im Münsterland. Dabei entdeckst du immer wieder magische Wesen und kleine Schätze am Wegesrand. Und du erfährst viel über Natur und Alltag zu Nettes Zeit, aber auch, wie sich die Welt seither gewandelt hat. Auf deinem Spaziergang durch die Droste-Landschaft begleiten dich neben dem Elf und seinen Freund*innen auch Worte von Annette.

Weitere Informationen

Bild: © Sarah-Christin Richter

Cover: Annette, Querkus und die wilden Worte

Droste-Jahrbuch 13 (2019/20)

[+Droste-Forschungsstelle]

Literarische Krisenreflexionen im Zeichen der Ökologie. Mensch-Umwelt-Beziehungen in Annette von Droste-Hülshoffs Dichtung. Hg. von Barbara Thums (= Droste-Jahrbuch 13, 2019/2020). Hannover: Wehrhahn 2021. 267 S.: 7 Ill.

Mehr Informationen

Bild: Buchcover Droste-Jahrbuch 13

Cover des Droste-Jahrbuch 13

Thema: Theologie

Ottmar Fuchs: Subkutane Revolte. Annette von Droste-Hülshoffs „Geistliches Jahr“. Eine theologische Entdeckung. Ostfildern: Matthias-Grünewald April 2021. 308 S.

Mehr Informationen

Bild: Buchcover, Subkutane Revolte

Buchcover in türkisen Farben mit Bild Drostes, welches für den Zwanzig-DM-Schein verwendet wurde.

Thema: Ökologie

Heinrich Detering: Holzfrevel und Heilsverlust. Die ökologische Dichtung der AvDH. Göttingen: Wallstein 2020. 280 S.

Mehr Informationen

Bild: Buchcover, Holzfrevel und Heilsverlust

Buchcover: Heinrich Detering: Holzfrevel und Heilsverlust. Die ökologische Dichtung der Annette von Droste-Hülshoff.

Thema: Briefe als Quellen

[+Droste-Forschungsstelle]

Jochen Grywatsch: "'Es ist mir unwillkührlich aus der Feder geflossen, und so mag es stehn bleiben.' Zum Quellenwert der Korrespondenzen AvDHs und Anton Mathias Sprickmanns". In: Briefe als Quellen der landesgeschichtlichen Forschung. Hg. von Stefan Pätzold und Marcus Stumpf (= Westfälische Quellen und Archivpublikationen 31). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL-Archivamt für Westfalen 2020, S. 87–104.

Mehr Informationen

Cover: Briefe als Quellen der landesgeschichtlichen Forschung. Hrsg. von Stefan Pätzold und Marcus Stumpf. Münster: 2020.

Thema: Vormärz

[+Droste-Forschungsstelle]

Jochen Grywatsch: [Art.] "Annette von Droste-Hülshoff". In: Vormärz-Handbuch. Hg. von Norbert Otto Eke. Bielefeld: Aisthesis 2020, S. 701–707.

Mehr Informationen

Cover:Vormärz-Handbuch.

Thema: Brief

[+Droste-Forschungsstelle]

Jochen Grywatsch: [Art.] "AvDH als Briefschreiberin". In: Handbuch Brief. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Hg. von Marie Isabel Matthews-Schlinzig, Jörg Schuster, Gesa Steinbrink und Jochen Strobel. Berlin, Boston: De Gruyter 2020, S. 1170–1182.

Mehr Informationen

Buchcover: Handbuch Brief. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart.

Thema: Geopoetik [als E-Book]

Erika Schellenberger-Diederich: [E-Book] Geopoetik. Studien zur Metaphorik des Gesteins in der Lyrik von Hölderlin bis Celan. Bielefeld: Aisthesis 2020 [Printausgabe: 2006]. 376 S. zahlr. Abb.

Zum Inhalt

Cover: Erika Schellenberger-Diederich: [E-Book] Geopoetik. Studien zur Metaphorik des Gesteins in der Lyrik von Hölderlin bis Celan.

Thema: Wald

Klara Schubenz: Der Wald in der Literatur des 19. Jahrhunderts Geschichte einer romantisch-realistischen Ressource. Konstanz: University Press 2020. 500 S.

Mehr Informationen

Cover: Klara Schubenz: Der Wald in der Literatur des 19. Jahrhunderts Geschichte einer romantisch-realistischen Ressource.

Katalog

[+Droste-Forschungsstelle]

Michael Blümel. federlesen. Illustrationen und Grafiken zu Texten von AvDH. Hg. von Jochen Grywatsch, Claudia Ehlert und Eva Poensgen. Münster: Daedalus 2020. 96 S.: Ill.

Zum Inhalt

Bild: Buchcover "federlesen". Umschlaggestaltung: Maximiliane Spieß unter der Verwendung des Motivs "madame dubois in ihrem element" nach "joseph" / a.v.d.-hülshoff. © Claudia Ehlert

Buchcover "federlesen". Umschlaggestaltung: Maximiliane Spieß unter der Verwendung des Motivs "madame dubois in ihrem element" © Claudia Ehlert

Droste-Jahrbuch

[+Droste-Forschungsstelle]

Droste-Jahrbuch 12, 2017/2018. Hg. von Cornelia Blasberg, Jochen Grywatsch
und Winfried Woesler. Hannover: Wehrhahn 2019.

Mit Beiträgen von: Thomas Althaus, Cornelia Blasberg, Walter Erhart, Gerd Eversberg, Jürgen Gunia, Jochen Grywatsch, Vanessa Höving, Thomas Kleinknecht, Kerstin Mertenskötter, Rita Morrien, Barbara Potthast.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Droste-Jahrbuch 12

Cover der Publikation "Droste-Jahrbuch 12" mit einem Gemälde der Autorin Annette von Droste-Hülshoff

Handbuch

[+Droste-Forschungsstelle]

Annette von Droste-Hülshoff. Handbuch. Hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch. Berlin, Boston: De Gruyter 2018. 810 S. Mit über 150 Artikeln von 40 Beiträgerinnen und Beiträgern.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, AvDH. Handbuch

Buchcover, AvDH. Handbuch

Thema: Adel

Urte Stobbe: Adel (in) der Literatur. Semantiken des 'Adligen' bei Eichendorff, Droste und Fontane. Hannover: Wehrhahn 2019. 496 S.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Adel (in) der Literatur

Buchcover, Adel (in) der Literatur

Thema: Recht und Rechtsgefühl

Dania Hückmann: Rache im Realismus: Recht und Rechtsgefühl bei Droste-Hülshoff, Gotthelf, Fontane und Heyse (= Literalität und Liminalität 24). Bielefeld: [transcript] 2018. 218 S.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Rache im Realismus

Buchcover, Rache im Realismus

Thema: Judenbuche

Ulrich Gaier und Sabine Gross: Herausforderung der Literaturwissenschaft: Droste-Hülshoffs 'Judenbuche' (= Abhandlungen zur Literaturwissenschaft). Stuttgart: J. B. Metzler 2018. 220 S.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Herausforderung der Literaturwissenschaft

Buchcover, Herausforderung der Literaturwissenschaft

Thema: Medialität

Vanessa Höving: Projektion und Übertragung. Medialitätsverhandlungen bei Droste-Hülshoff  (= Rombach Wissenschaften / Reihe Litterae 230). Freiburg: Rombach 2018. 268 S.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Projektion und Übertragung

Buchcover, Projektion und Übertragung

Katalog

[+Droste-Forschungsstelle]

Mit Droste im Glashaus: 21 Künstlerinnen und Künstler werfen Blicke. Scherbensammlung. Hg. von Rita Morrien, Jochen Grywatsch, Christoph O. Hetzel und Martina Fleßner. Unter Mitarbeit von Claudia Ehlert und Alice D. Bleistein. Münster: Daedalus 2019.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Mit Droste im Glashaus

Buchcover, Mit Droste im Glashaus

Roman

Karen Duve: Fräulein Nettes kurzer Sommer. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2018. 592 S.

Foto: Buchcover, Fräulein Nettes kurzer Sommer

Buchcover, Karen Duve: Fräulein Nettes kurzer Sommer. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2018. 592 S.

Lesebuch

[+Droste-Forschungsstelle]

AvDH. Lesebuch. Zusammengestellt mit einem Nachwort von Jochen Grywatsch (= Nylands kleine westfälische Bibliothek 23). 2., aktualisierte Auflage. Bielefeld: Aisthesis 2018. 165 S.

Zum Inhalt

Foto: Buchcover, Lesebuch

Buchcover, Lesebuch

Übersetzung

AvDH: Judeträdet. [Hg. und übersetzt von Erik Carlquist und Sten Wistrand]. Ljungby: Hastur förlag 2019. 100 S.

Foto: Buchcover, Judeträdet

Buchcover, Judeträdet

CD

Miriam Berger und Xaver Römer: Geschwehle, Droste Wavelet. Sprechduette. Bielefeld: Aisthesis 2018. CD.

Foto: CD-Cover, Sprechduette

CD-Cover, Sprechduette

Bildnachweis:
(Oben) Station des Lyrikwegs, © Droste-Forschungsstelle