Werk

Lyrik

Annette von Droste-Hülshoff war in erster Linie Lyrikerin. In diesem Genre war sie am produktivsten; hier brachte sie es zu vielen herausragenden Erzeugnissen. Zu solch bekannten und vielgelesenen Texten wie Der Knabe im Moor, Das Spiegelbild oder Die Mergelgrube treten zahlreiche weniger bekannte, aber ebenso beachtliche Gedichte wie Das öde Haus, Die todte Lerche oder Der Hünenstein.
mehr...

Prosa

Als Prosaautorin trat Annette von Droste auf dem Literaturmarkt ihrer Zeit nur begrenzt in Erscheinung. Viele ihrer Arbeiten in diesem Genre kamen über den Fragmentstatus nicht hinaus. Das trifft auf ihren ersten Romanversuch Ledwina aus dem Jahr 1819 ebenso zu, wie auf den seit 1838 projektierten Westfalenroman Bei uns zu Lande auf dem Lande und die begonnene Kriminalgeschichte Joseph (1845).
mehr...

Drama

Die Gattung des Dramas war für Annette von Droste eher ein nebengeordnetes Betätigungsfeld, auf dem sie sich nur sporadisch und zeitweise versucht hat. Ihr bedeutendstes Werk in diesem Genre ist das 1840 entstandene Lustspiel Perdu! oder Dichter, Verleger und Blaustrümpfe, eine Satire auf den Literaturbetrieb ihrer Zeit, die erstmals aus dem Nachlass veröffentlicht wurde.
mehr...


Hinweis

Die Präsentation des Werks der Annette von Droste-Hülshoff berücksichtigt die Ergebnisse der neuesten Forschung, wie sie durch die Arbeit der Historisch-kritischen Droste-Ausgabe (1978-2000) und der Droste-Forschungsstelle zusammengetragen wurden.