check-circle Created with Sketch.

Heinrich Detering

Holzfrevel und Heilsverlust. Die ökologische Dichtung der AvDH. Göttingen: Wallstein 2020. 280 S.

Buchcover: Holzfrevel und Heilsverlust. Die ökologische Dichtung der Annette von Droste-Hülshoff. - Göttingen: Wallstein 2020.

Beschreibung

Die »Schuld des Mordes an der Erde Lieblichkeit«: Dieses Thema durchzieht das Werk der Annette von Droste-Hülshoff von Anfang bis Ende. Dabei verbinden sich religiöse und anthropologische Fragen mit sehr handfest ökologischen. Diese Dichtung begreift »Natur« als einen umfassenden und dynamischen Lebenszusammenhang, dessen Zerstörung auch eine Selbstzerstörung des Menschen bedeutet. Die faszinierende Studie deckt Annette von Droste-Hülshoffs ökologisches Schreiben auf - die oft gerühmte sinnliche Intensität ihrer Naturbilder, ihren Sinn für spirituelle Dimensionen des Lebendigen, ihre sensible Wahrnehmung von Gefährdungen, deren Ausmaß erst heute sichtbar wird. Dabei wird die radikale Modernität einer Dichterin sichtbar, die in ihren großen Naturgedichten und in Erzählungen wie der »Judenbuche« provozierend neue literarische Verfahren erprobt.

Inhalt

1. "Weiberauge" und männlicher Geist: Die Dichterin und die Wissenschaften
Die Frau ohne Namen
Marginalität und Bildung
Die Frau als Wandersmann
Berthas Adler
Oecologie
Im Käfig, am Turm

2. Netzwerk und Akteure: Naturlyrik
Am Montmort: Geologie und Seelenlandschaft
Ferne Pflanze, fremdes Tier: Instinkt
Gestörte Idylle, prekärer Frieden: Der Weiher als Ökosystem
Ein Findling im zerfall'nen Weltenbau: Physische und metaphysische Landschaft

3. Am Aschenmeer: Metaphysische Landschaften im Geistlichen Jahr
Durch die Wüste
Heide, Felsen, Moore: Metaphysische und westfälische Landschaften
"Natur und Schuld": Das wandernde Ich
Der Mord an der Natur: An eine Tag, wo feucht der Wind
Die Verdunkelung des Gartens: Das verlorne Paradies und Gethsemane

4. Holzfrevel: Die Judenbuche
Waldeinsamkeit und Forstwirtschaft
Ein Förster wird erschlagen: Droste und Marx 1842
Heilige Schrift: Die Juden und die Buche
Narbe und Niemand: Deutungsprobleme
Irreführung der Leser: Textgeschehen und Lektüre

5. Droste und einer ihrer Leser: Adalbert Stifter
Beschriftete Buche, beschriebener Tännling
"eine ganze verlassene Bevölkerung": Der Wald als Subjekt
"Waldohr" und Treibjagd
Der Mord, der Baum, die Schrift

Anhang

 

ISBN 978-3-8353-3759-6